Das Tagebuch

Hier gibt's in loser Folge Berichte von uns rund um den Hambacher Forst



05.11.2017

Wieder in Bonn – Widerstand für Klimagerechtigkeit und gegen Kohleverstromung


Liebe Wampen
Während ich versuche diese Mail zu schreiben, sind Demo Teilnehmende in den Tagebau Hambach eingedrungen, ich kenne bis jetzt nur der Meldungen aus dem Radio (WDR 5).

Da berichten sie von einer Demo von ca. 3.500 Teilnehmenden (es sind jedoch 2 Demos angemeldet und genehmigt, laut meiner Info aus Braunkohle-Widerstand) Eine begann in den frühen Morgenstunden mit einer Zeremonie der Pacific Warrios im Hambacher Wald und sollte gegen 11:00 Uhr in Morschenich enden, eines von noch 2 Dörfern, die noch dem großen Loch weichen sollen. Die zweite angemeldete Aktion ist von Ende Gelände, deren Camp in Bonn unter dem Motto „Wir können auch November“ morgen endet. Die Aktion begann gegen Mittag mit einem Marsch vom Bahnhof Kerpen Buir zum Grubenrand. Soweit zu heute.

Der Kampf für Klimagerechtigkeit und den sofortigen Ausstieg aus der Kohleenergie wird noch die UN-Klimakonferenz COP 23 in Bonn von morgen 06.11. bis zum 17.11.2017 begleiten.

Wir waren schon gestern mit ein paar Wampen aus Aachen, Köln, Kassel und Göttingen bei der Auftakt Demonstration Klima Schützen- Kohle stoppen in Bonn mit weiteren 25.000 Teilnehmenden, da wir mehrere Möglichkeiten genutzt nach Bonn zu reisen und uns vorher nicht abgesprochen haben, mussten wir unsere kleinen Wampelwimpel nutzen um zueinander zu finden. u. a. dass wir uns besser miteinander vernetzen, schreibe ich diese Mail:

Erstmal ein kleine und unvollständiger Überblick, was noch passiert … Ich konzentriere mich auf Aktionen an Wochenenden

am 11.11.2017 um 10:30 Uhr ab Bushof/ Bonn HBF bis Bonn Gronau WCCB-Gebäude unter dem Motto „Schluss mit dem faulen Zauber“

http://www.no-climate-change.org/

http://climate-protest-bonn.org/de/

am 11.11.2017 um 12:30 Uhr am Münsterplatz in Bonn unter dem Motto //Unsere Umwelt // unsere Zukunft // unser Widerstand

http://demo-klimakonferenz.de/

am 11.11,2017 um 18:00 Uhr "From the Pacific to the Rhineland - Stories of Climate Justice"

https://klimakollektiv.org/de/projekte/klimagipfel-in-bonn/

am 12.11.2017 Waldspaziergang „Wald statt Kohle“ Treffpunkt L276, Richtung Grillplatz Manheimer Bürge an der RWE Straßensperre – Koordinaten: 50.874617, 6.568740

http://naturfuehrung.com/hambacher-forst/

jeden Tag während der COP23 (6. - 19. November ) um 9:00 Uhr – und 14:00 Uhr ab Hambacher Forst Information Point neben Bula Zone Main Entrance

http://leave-it-in-the-ground.org/hambi-shuttle/

https://hambacherforst.org/blog/

bequem von zu Hause aus:

z. B. die Erklärung der Pacific Climate Warriors zum Klimawandel https://de.haveyoursei.org/#sign https://350.org/loss-of-home/

z. B. Fernsehen

06.11.2017 arte in der RE: Reihe um 19:40 Uhr https://sites.arte.tv/re/de Der Kampf um Kohle, Wie Heimat zerstört wird (von Garzweiler)

09.11.2017 WDR in der Reihe tag 7 der zweite Teil der Doku „Klimaschützer gegen Stromriesen“ (noch weitere 4 Jahre in der Mediathek zu finden) um 23:25 unter dem neuen Titel: "Lasst die Kohle in der Erde! Rote Linien für das Klima"

http://www.wdr.de/programmvorschau/wdrfernsehen/sendung/2017-11-09/42755909/lasst-die-kohle-in-der-erde-rote-linien-fuer-das-klima.html

Weitere interessante links:

https://www.wirtschaft.nrw/die-welt-zu-gast-nrw-climate-lounge-zur-cop-23-bonn

http://www.energieagentur.nrw/klimaschutz/cop23_landesregierung_und_bmub_zeigen_klimaschutz-loesungen_made_in_nrw

https://www.bmub.bund.de/pressemitteilung/hendricks-weltklimakonferenz-in-bonn-soll-verhandeln-und-handeln-verbinden/

https://www.klimadiskurs-nrw.de/veranstaltungen/aktuell/




Frühjahr/ Sommer 2017

Gab's regelmäßige Besuche im Camp, rote Linien, Aktionen.



19.02.2017 35. Waldspaziergang

mit 1200 Teilnehmern. Eigentlich wollten wir mit 3 Ordnern/innen an der Aktion "Rote Linie" teilnehmen. Dass wir dann den Demozug anführten war so nicht geplant. Insgesamt waren wir mit rund einem Dutzend Leuten vor Ort. Siehe auch in unserer Galerie.



4.1.2017

Gestern waren wir zum 3. Mal zum Clubabend bei den Aktivist*innen im Hambacher Forst. Das Treffen selber war recht Entspannt, von einem einsamen, nervigen Hubschrauber mal abgesehen. Wir werden am Koordinationstreffen des Bündnis-gegen-Braunkohle am Samstag dem 14.1.2017 teilnehmen. Es wird von ca. 11.00-17.00 Uhr in Buir stattfinden. Der genauen Ort (evtl. Mosaik oder Gemeindehaus) wird noch geklärt.
Der nächste Clubabend wird im Audimax der RWTH Aachen stattfinden, siehe auch Startseite.



15.12.2016

Liebe Wampen,
gestern waren wir zum 2. Mal zum Clubabend bei den Aktivist*innen im Hambacher Forst. Es war ein schöner und informativer Abend. Da sie seit Montag nicht mehr eine tägliche Belagerung erleben, waren sie viel entspannter und wir konnten uns mehr gegenseitig kennenlernen. Sie freuen sich natürlich immer über Besuch und Unterstützung von ausserhalb. Apropos - der nächste "offene" Clubabend findet im nächsten Jahr am Mittwoch, 4.1.2017 statt. Wer Lust und Zeit ist herzlich Willkommen.

Wir haben auch über unseren Beitrag zum Adventsklander unterhalten:
1. Peter hätte am liebsten, dass wir uns am Kraftwerk treffen, wo die Hambachbahn endet, den Namen und die genaue Lage gibt er hoffentlich noch bekannt.
2. ca. 13:00
3. am liebsten auch einen fotografierten Soli-gruss aus Euren Städten mitbringen, wer nicht kommen kann, sollte die Fotos an kontakt@kuhle-wampe.de mailen
bitte Rückmeldung erwünscht - gern, lieber an der Plattform, (andere Wahlmöglichkeiten, lass ich euch nicht :)) -
schöne Grüsse
Birgitt



30.11.2016

Liebe Leute, der Clubabend gestern beim Wiesencamp war ein voller Erfolg mit Besucher*innen aus Köln. Bonn und Münster. Wir haben vor, den Clubabend bis auf Weiteres alle 14 Tage am oder im Camp abzuhalten - der nächste Termin ist DEMNACH der 14.12.2016. In Aachen damals im Sommer (September) sprachen ein paar davon, eine Regio zwischen der VRS und dem VT abzuhalten. da die VRS am vergangenen WE war und das VT am (hab ich grad nicht parat 20.-21.01.17 oder am WE darauf )bliebe nur noch der 17.12.2017. Besteht Interesse? ich denke zur Unterstützung könnten wir die Regio auch im/am Wiesencamp machen. Vorteil: samstags wird eher nicht gerodet, mensch sieht das Ausmass der vorschreitenden Zerstörung. Entgegen der Pressemeldungen vom gestrigen Abend war es im und um Camp sehr ruhig. die polizei war gegen 17:00 Uhr abgezogen. Wir konnten immerhin konkrete Hilfe (Fahrdienste) leisten. Ebenso - entgegen der Pressemeldungen - sagten die Wiesen und Waldbewohner*innen - nicht am dem Unfall des Secruritywagens von RWE beteiligt gewesen zu sein. Helmut sprach vom einem Frühstück am Samstag, 03.12.2016 organisiert von M. Zobel, vielleicht kommen da ja noch mehr Infos? und der nächste Waldspaziergang ist am Sonntag den 11.12.2016 um 12:00 Uhr am Parkplatz. lieben Gruss Birgitt

Valid HTML 4.01! Diese Webseite wird beim politischen Provider JPBerlin von Heinlein & Partner gehostet.